Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Unterbetten gibt es in vielen Varianten

Langzeitschutz für Matratzen – ein Unterbett macht es möglich

Der Gedanke an einen verunreinigten Matratzenkern ist nicht nur unangenehm, sondern birgt durchaus auch Risiken für gesundheitliche Beeinträchtigungen. Dies sind in erster Linie Schlafstörungen, die durch ein geschwächtes Immunsystem ausgelöst werden. Da eine Matratze durch die nächtlichen Bewegungen beansprucht wird, lässt auch mit der Zeit die Elastizität nach, was auf Dauer zu Gelenk- und Rückenschmerzen führen kann. Aufgrund dessen erweist es sich als ratsam, eine Matratze von Anfang an vor jeglichen Strapazen zu bewahren, indem ein Unterbett Schmutz und Abnutzungserscheinungen verhindert. Wobei unterschiedliche Materialien, Ausführungen und Größen jeden entsprechenden Bedarf ermöglichen.

 

Ein zweckmäßiges Unterbett der Gegebenheit angepasst


Verschiedene Bedürfnisse erfordern unterschiedliche Maßnahmen, sodass die Varianten für ein Unterbett wohl durchdacht sind. Die Palette reicht von mehr Komfort bis hin zu optimalem Nässeschutz. Dabei werden entweder synthetische oder natürliche Rohstoffe zu einer schadstoffgeprüften, hochwertigen Gewebequalität verarbeitet. Die fertiggestellten Unterbetten mit ihrer atmungsaktiven, pflegeleichten Struktur sorgen letztendlich für ein sauberes und gesundes Bettklima. Der Schutz einer Matratze lohnt sich in jedem Fall, allein schon durch die doppelten Funktionen, die jedes Unterbett vorzuweisen hat. Die einfache Handhabung zur Fixierung auf der Matratze durch Übereckgummis oder einer Spannumrandung rundet das Bild der sinnvollen Matratzenauflagen noch zusätzlich ab.

Mehrere Materialien zur Auswahl


Ob Mikrofasern, Baumwolle, Schurwolle oder Mischgewebe, jeder kann ein Unterbett, entsprechend seiner Vorliebe, auswählen. Wobei die körpereigenen Voraussetzungen maßgebend sein sollten. Beispielsweise sollte daher bei starkem Nachtschweiß, vorzugsweise Baumwolle, aufgrund der hervorragenden Flüssigkeitsaufnahme, verwendet werden. Mikrofasern dagegen eignen sich für jeden, sogar für Allergiker, weil den Milben, durch die sehr feinen Fasern, ihre Lebensgrundlage entzogen wird. Im Grunde genommen spielt es keine Rolle, welches Material bevorzugt wird, zumal jedes Unterbett entweder bei 30, 60 oder 95° waschbar ist, um für mehr Komfort zu sorgen und Verunreinigungen zu vermeiden. Vorteile, die sich durch ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis zweifach auszahlen!

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: